Hypnosystemisches Coaching

Der hypnosystemische Ansatz ist kompetenzaktivierend und lösungsorientiert. Dieser basiert auf den bestehenden Ressourcen und ist sehr zielfokussiert.

Die eigenen Kompetenzen werden bei Herausforderungen und Problemen sehr häufig wenig bis kaum genutzt. Die Wahrnehmung verengt sich, somit entsteht eine Problemfokussierung. Durch hypnotische Induktionen, das heisst durch das Hervorrufen von Ressourcen und Potenzialen in Trance, kann der Zugang zu anderen Sichtweisen erleichtert und ein Perspektivenwechsel vorgenommen werden.

Durch das (wieder) bewusst werden der eigenen Kompetenzen und Ressourcen können neue Lösungsansätze gefunden werden. Such-, Lern- und Heilverhalten können aktiviert werden.

Wir leben in einem System. Jede Interaktion (Handlung) hat Auswirkungen auf uns selbst wie auch auf das System, in dem wir uns befinden und bewegen. Alle Interaktionen folgen bestimmten Mustern, die sich in manchen Fällen zu ungünstigen, nicht bewussten Prozessen bewegen können.

Das hypnosystemische Coaching bietet die Möglichkeit, die oft sehr komplexen Muster durch differenzierte Beschreibungen auf der verbalen und nonverbalen sowie auf der körperlichen und kognitiven Ebene zu erfassen. Dadurch gelangen diese in einen zieldienlichen Zustand.

Hypnosystemisches Coaching ist eine äusserst geeignete und erfolgversprechende Form von persönlicher Begleitung. Es geht darum, die komplexen Zusammenhänge sowie deren Auswirkungen im eigenen Umfeld wie auch im Selbst zu erkennen und neue Lösungsmöglichkeiten zu finden.

Hypnotische Gefühlsregulation (HGM)
Emotionen: Quellen der Motivation und von Informationen über uns
«Emotionen sind die Essenzen unseres Lebens» Emotionen (aus dem lateinischen «ex» und «motio»: «heraus» und «Bewegung, Erregung») sind psycho-physiologische Vorgänge, die durch bewusste oder unbewusste Wahrnehmungen Gefühlsregungen auslösen. Emotionen sind subjektive Empfindungen aus einem Prozess, der fortwährend im Fluss ist.

Was, wenn aber negative Emotionen das Ruder übernehmen, sich verfestigen, wir ihnen ausgeliefert sind, von ihnen mitgerissen werden wie in einer Flut?

Hier kann die Hypnotische Gefühlsmeditation eine Möglichkeit bieten, das Steuer wieder selber in die Hand zu nehmen, die eigenen Emotionen zu zähmen und den Alltag gelassener anzugehen.

Die Hypnotische Gefühlsmeditation
Ist sowohl eine Selbsthypnose als auch eine Therapietechnik
Dient der eigenen Wellness und eignet sich zur Persönlichkeitsentwicklung

Emotionen sind Orientierungssysteme, die in Verbindung stehen mit der Aussenwelt und der eigenen Inneren Welt. Sie helfen dir, dich und deine wahren Bedürfnisse besser anzunehmen.

Wie lange dauert die Behandlung/Therapie
Bei jedem Menschen zeigen sich andere Fortschritte. Bereits nach 1 - 2 Sitzungen können deutliche Veränderungen wie auch Verbesserungen erlebt werden.
Die Dauer einer Therapie korreliert stark auch durch die Mithilfe der Klient*in auch zu Hause. Zu Beginn der Therapie empfiehlt es sich, gemeinsam klare Ziel- und Zeitvereinbarungen zu definieren, um nicht zusätzliche Stressfaktoren zu erzeugen.

Warum Coaching/Therapie
Jede Ursache hat eine Wirkung. Wenn einem Menschen der Schlaf entzogen wird, dann wird er krank. Das Gleiche entsteht, wenn ein Mensch über längere Zeit erhöhten Stressfaktoren ausgesetzt ist.

Probleme, belastende Themen werden oftmals als mächtig, einnehmend, nicht endend, aussichtslos, treibend, beengend, lästig, ermüdend, fordernd, aussichtslos und als sehr schwer wahrgenommen.

Diese Spirale benötigt sehr viel Energie. Die Ursachen wie auch die Lösungsmöglichkeiten können kaum mehr gesehen werden. Eine Therapie mit Hilfe eines «Coaches» bietet die Möglichkeit, genügend Einsicht zu entwickeln, um die eigenen Beschränkungen und die gewohnten Einstellungen zu erkennen und diese aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Themen für ein Coaching
  • Entscheidungsschwierigkeiten bei Lebensfragen
  • Selbstwertgefühl (Stefanie Stahl)
  • Wiederkehrende, durch Stress mitverursachte körperliche und psychische Erkrankungen
  • Belastende stresserzeugende Lebensumstände im Beruf, Familie, Freizeit
  • Mentale Hamsterräder, wenn keine Zeit zum Nachdenken bleibt oder «Grübelkreisläufe» vorhanden sind
  • Konflikten meiden, ausweichen und die eigenen Grenzen missachten

    Realistische Ziele: Was Sie erreichen können
    Nur wer seine Ziele kennt, weiss in welche Richtung er*sie laufen soll. In der Therapie werden Ziele ausgearbeitet. Durch das Aktivieren des eigenen Motivsystems erlebt der*die Klient*in den Zugang zu den eigenen Bedürfnissen und erkennt somit die eigenen Werte und Wünschen.
    Wichtig: Die definierten Ziele regelmässig ins Bewusstsein holen und mit positiven Emotionen verknüpfen. Ansonsten besteht die Möglichkeit, dass das Unterbewusstsein die jeweiligen Ziele als unwichtig einschätzt und somit diese herabgesetzt oder vergessen werden.
  • Termin online buchen

    Wir benutzen Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit der Website. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.